Preise für DRAM basierende Arbeitsspeicher steigen weiter

Die Produktionskapazitäten für Flashspeicher sind gesteigert worden, weil der Bedarf für Mobile Devices ständig wächst. Produzenten von Speichern wie Samsung, Hynix und Micron fertigen mittlerweile bis zu 80% Flash-Speicher und nur noch 20% Arbeitsspeicher.

Das liegt nicht nur an höheren Absatzzahlen, als vielmehr an einer Verdoppelung der Speicherkapazität der Geräte. Die Steigerung von 64GB auf 128GB Flashspeicher, bedeutet eine Verdoppelung der benötigten Flash Speicher, selbst wenn der Absatz der Mobilen Systeme stagniert.

Durch die Verlagerung der Produktionskapazität von DRAM auf FLASH Technologien kommt es zu einer Verknappung bei DRAM basierenden Speichern. Die Folge sind stetig steigende Preise seit Juni 2016.

Der Trend setzt sich weiter fort. Die Hersteller kündigen bereits jetzt einen weiteren Preisanstieg bis zum ersten Quartal 2017 an. Das gilt besonders für DDR4 Arbeitsspeicher vom SO-DIMM bis zum Server-Ram, aber auch für DDR3 Server-Arbeitsspeicher, DDR3 UDIMM Speicher und DDR3 SO-DIMM. Wir können durch eine Vielzahl von Kontakten zu Herstellern und Distributoren einen attraktiven Preis gegenüber dem Marktpreis anbieten, weil wir oftmals auf günstige Lagerbestände zurückgreifen können. Wir freuen uns auf Ihre Anfragen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Paypal Logo Amazon Logo Mastercard Logo American Express Logo VISA Logo Custom Icon   DHL Logo UPS Logo